MenüSchliessen
24/7 Notruf: 0173 7095909
RA Frenger

Verteidigung bei Sexualdelikten: Rechte, Herausforderungen und Strategien

VON RA Frenger 18. Januar 2024

Vorwürfe aus dem Bereich der Sexualdelikte sind gefürchtet, weil sie sich immer auf den persönlichen Bereich des Verdächtigen auswirken. Schon der bloße Verdacht kann existenzvernichtend sein.

Die Komplexität des Ber...

Vorwürfe aus dem Bereich der Sexualdelikte sind gefürchtet, weil sie sich immer auf den persönlichen Bereich des Verdächtigen auswirken. Schon der bloße Verdacht kann existenzvernichtend sein.

Die Komplexität des Bereichs der Sexualdelikte und die im stetigen Wandel befindlichen rechtlichen Grundlagen, erfordern vertiefte Kenntnisse des Verteidigers. Eine Fachanwaltschaft für Strafrecht ist hier unbedingte Grundvoraussetzung einer kompetenten Verteidigung. 

Sexualdelikte: Vorverurteilung stoppen!

Sexualdelikte sind von Natur aus heikel und erfordern eine besonders sensible Annäherung. Die Verteidigung in diesen Fällen erfordert nicht nur juristisches Knowhow, sondern auch ein tiefes Verständnis für die Schwere des Vorwurfs: Wer sich einem solchen Vorwurf ausgesetzt sieht, sieht nicht selten seine komplette persönliche Existenz in Gefahr - denn sowohl Freiheit, als auch private Beziehungen stehen auf dem Spiel. Vorverurteilung durch Presse und Bekannte sind an der Tagesordnung und müssen vermieden werden.

Sexualdelikte: Rechte des Angeklagten

Jeder Angeklagte hat das Recht auf eine angemessene Verteidigung. Ein Strafverteidiger muss unvoreingenommen und vorurteilsfrei an Sexualstrafsachen herangehen. Das gilt grundsätzlich natürlich sowohl auch für Richter und Staatsanwälte - ist in praxi jedoch selten zu finden. Meine Aufgabe als Strafverteidiger ist es, sicherzustellen, dass Ihre Rechte respektiert und durchgesetzt werden.

Beweisanalyse und Ermittlungen: Aussage gegen Aussage und Ermittlungsfehler

Eine gründliche Analyse der Beweise und der Ermittlungsmethoden ist entscheidend. Alleiniges Beweismittel ist häufig eine einzige belastende Aussage. Der Reflex einem vermeintlich hilflosen Opfer uneingeschränkt zu glauben, ist weit verbreitet - in aller Regel wohl auch gut gemeint -, gleichwohl äußerst gefährlich. Die unkritische Übernahme einer Anschuldigung ist das Ende eines rechtsstaatlichen Verfahrens.

Der Verteidiger muss in Aussage gegen Aussage Konstellationen die Rechtsprechung des BGH sowie die Grundsätze der Aussagepsychologie verinnerlicht haben.

In Sexualdeliktsfällen können falsche Beschuldigungen, mangelnde Beweise oder unangemessene polizeiliche Praktiken eine Rolle spielen. Mein Ziel ist es, mögliche Schwächen im Fall zu identifizieren und sie zu nutzen.

Expertenwissen und Zusammenarbeit

Die Verteidigung bei Sexualdelikten erfordert oft die Zusammenarbeit mit forensischen Experten, Psychologen und anderen Fachleuten. Ich setze auf Expertenwissen, um komplexe rechtliche und wissenschaftliche Aspekte zu bewältigen und die besten Verteidigungsstrategien zu entwickeln.

Schutz der Privatsphäre und Reputation

Verdächtigt zu werden, kann nicht nur rechtliche, sondern auch persönliche und berufliche Konsequenzen haben. Meine Verteidigungsstrategie zielt stets darauf ab, die Privatsphäre meiner Mandanten zu schützen und die Reputation zu wahren.